Homöopathische Beratung

Was kann Homöopathie für Ihr Tier tun?

In der klinischen Homöopathie werden körperliche Krankheiten, wie bspw. Husten, Schnupfen, Hautprobleme und Durchfall behandelt. In der klassischen Homöopathie werden chronische (dauerhafte) Erkrankungen behandelt oder eine schulmedizinische Behandlung unterstützt.
Das richtig ausgewählte homöopathische Mittel „signalisiert“ dem Körper die Information, wie und auf welche Weise die blockierten Regelkreise entstört und in sinnvolle Funktionszusammenhänge eingegliedert werden können. Der Weg zur Heilung wird damit freigegeben. Es werden also die Selbstheilungskräfte des Körpers angesprochen, um eine Krankheit heilen zu können und die Symptome zu lindern.

Konstitutionstherapie als Bestandteil der klassischen Homöopathie

homoeIn der homöopathischen Betrachtungsweise spielt der Begriff der Konstitution (Verfassung) eine große Rolle. Allgemein kann Konstitution definiert werden als die Gesamtheit aller Eigenschaften eines Individuums. Konstitution drückt sich in der Gestalt eines Wesens, seiner Reaktionsweise wie auch in seiner Leistungs- und Anpassungsfähigkeit aus. Die Konstitution umfasst demnach Körper, Seele und Geist eines Individuums; sie wird teils angeboren und wird teils im Laufe des Lebens modifiziert.

Konstitution ist aber auch als die individuelle Eigentümlichkeit einer Person (einer Hundepersönlichkeit) zu verstehen, die in seinem körperlichen Habitus, seinem Finger(Pfoten)abdruck, seinen funktionellen Besonderheiten wie in seinen geistigen Einstellungen zum Ausdruck kommt. Zusammenfassend lässt sich sagen, unter Konstitution versteht man: Die angeborene und erworbene geistige, seelische und körperliche Verfassung eines Wesens sowie die damit zusammenhängende Tendenz des Krankheitsverlaufes.

Mit Hilfe einer Anamnese (Fallaufnahme) wird versucht, möglichst genaue Angaben über die Persönlichkeit, das Erscheinungsbild, die körperlichen und seelischen Eigenheiten Ihres Hunds, Gemüts- und Verhaltenssymptome, die Gewohnheiten, die Lernbereitschaft, das Temperament, die Vorlieben und Abneigungen, die Vorgeschichte und möglicherweise erlebte Traumata Ihres Hundes zu bekommen.
Aufgrund dieser Informationen wird mit Hilfe der Repertorisation das richtige Konstitutionsmittel für Ihren Hund ermittelt. Dieses Mittel soll Ihrem Hund helfen, angeborene und erworbene körperliche, seelische und geistige Schwachpunkte auszugleichen.


 Wie funktioniert die Homöopathie?

„Simila similibus curentur – Ähnliches werde mit Ähnlichem geheilt“
Das was eine Substanz bei einem gesunden Menschen an Symptomen hervorrufen kann, dass kann sie bei einem Kranken heilen. Dies ist das Prinzip der Homöopathie.

Die Symptome, die eine Substanz herrufen kann, werden mit Hilfe der Arzneimittelprüfung ans Licht gebracht. Heutzutage wird eine Arzneimittelprüfung mit ca. 30 möglichst gesunden Menschen durchgeführt, die die betreffende Substanz einnehmen. Danach werden alle Symptome, ob körperlich oder geistig, inklusive aller Modalitäten (Umstände, unter denen sich die Symptome verbessern oder verschlechtern) genau aufgenommen und in einem Arzneimittelbild zusammengefasst.

Das Simile-Prinzip

Das Arzneimittelbild ist also die Gesamtheit aller Symptome, die das Mittel beim Gesunden hervorrufen und beim Kranken heilen kann. Um eine Krankheit zu heilen, muss man sie an der Gesamtheit ihrer Symptome erkennen und dann eine Ähnlichkeitsbeziehung zu einem homöopathischen Mittel herstellen. Wenn das Krankheitsbild und das Arzneimittelbild weitestgehend übereinstimmen, ist die Arznei das Simile.

Beispiel:
Beim Zwiebelschälen fängt die Nase an zu laufen und die Augen tränen, sind gerötet und wir fangen an zu schniefen. Die Küchenzwiebel
Alium cepa – ist ein bewährtes homöopathisches Mittel bei Schnupfen.
Allerdings wirkt sie nur bei Schnupfen, der ähnliche Symptome zeigt wie wir sie vom Zwiebelschälen her kennen, bzw. Symptome die sich im Arzneimittelbild von Alium cepa wiederfinden. Auf diese Weise wird der Schnupfen, den Alium cepa beim Gesunden hervorrufen kann, beim Kranken geheilt.
Die Homöopathie heilt durch Symptomenähnlichkeit und das passende Mittel wird anhand der vorhandenen Symptome gewählt und nicht nach einem Krankheitsnamen. Das bedeutet aber auch, dass nicht jeder Schnupfen mit Alium cepa zu heilen ist. Haben fünf Personen einen Schnupfen können dafür sehr unterschiedliche Auslöser in Frage kommen und auch sehr unterschiedliche Symptome vorhanden sein. So kann es sein, das jeder ein anders Mittel braucht. Das ist auch der Grund, warum ein Mittel das bei einem vielleicht schnell geholfen hat, wenn man es weiterempfiehlt, bei einem anderen überhaupt nicht wirkt.

Ihr habt Fragen oder möchtet einen Termin vereinbaren?

Dann könnt ihr jederzeit mit uns per E-Mail an simone@dog-in-balance.de in Kontakt treten. Natürlich könnt ihr auch unsere Kontaktseite nutzen.


Weiterlesen…